Auch für Privatanleger

SolarWorld AG: Solares Großkraftwerk wird Fondsprodukt

Das im ersten Halbjahr 2004 ans Netz gegangene und von der SolarWorld ausgerüstete solare Großkraftwerk in Kaufbeuren ist jetzt an die GLS-Bank verkauft worden. Die Bank will das Kraftwerk als Solarfonds einem breiten Publikum offerieren.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Bonn (red) - Die SolarWorld AG hat ein solares Großkraftwerk ausgerüstet, das die GLS Gemeinschaftsbank eG aus Bochum als Solarfonds einem breiten Publikum anbieten will. Die 2 Megawatt starke Freiflächenanlage ist von der WindWelt AG - einem Spezialisten für die Planung, den Bau und den Betrieb von regenerativen Kraftwerken in Deutschland - im ersten Halbjahr 2004 ans Netz gegangen und jetzt an die GLS-Bank verkauft worden. Das Solarkraftwerk, das aus 12.896 Modulen der SolarWorld AG besteht, arbeitet auf einer militärischen Konversionsfläche auf dem Gelände eines Fliegerhorstes der Deutschen Bundeswehr in Kaufbeuren.

"Die SolarWorld AG unterstreicht mit der Ausrüstung des solaren Großkraftwerks in Kaufbeuren, dass sie parallel zu ihrem starken Handelsgeschäft auch im Marktsegment der Großanlagen für hohe Qualität sorgt. Kaufbeuren ist solide und zuverlässig gebaut und eignet sich deshalb ausgezeichnet als Fondsprodukt", betonte Frank Henn, Vertriebsvorstand der SolarWorld AG, anlässlich des Verkaufs an die GLS-Bank.