SolarWorld AG bringt WindWelt AG an die Börse

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Die SolarWorld AG bringt im ersten Halbjahr 2001 ihre Windaktivitäten an die Börse. Diese sind in der SolarWorld-Tochtergesellschaft WindWelt GmbH zusammen gefasst, die derzeit in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wird.


Vor dem Börsengang führt die WindWelt AG eine Kapitalerhöhung von derzeit 5,0 Millionen Euro auf 6,0 Millionen Euro durch, an der Investoren durch die Zeichnung von Aktien partizipieren können. Als Börsenplatz wählt die Gesellschaft das bewährte Segment des Düsseldorfer Freiverkehrs, an dem auch die SolarWorld AG selber notiert ist. Dieses Börsensegment trägt mit einem umfangreichen Richtlinienkatalog dem Anlegerinteresse nach hoher Investitionssicherheit Rechnung. Notierungen werden im Xetra und an allen großen deutschen Börsenplätzen beantragt. WindWelt führt ihre Geschäftstätigkeit auf die Asbeck Immobilien- und Kraftwerksgesellschaft mbH zurück und beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Wind- und Solarparks sowie weiteren Kraftwerken der New Energy-Generation.