Möglichkeiten ausloten

Solarstrom für Europa aus der Wüste

Die deutsche Bundesregierung unterstützt Bestrebungen, Strom aus solarthermischen Kraftwerken in den Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens (MENA) zu importieren. Dies geht aus der Antwort des Umwelt-Staatssekretärs Michael Müller auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Hans-Josef Fell hervor.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Ausbau der erneuerbaren Energien und insbesondere der solarthermischen Stromerzeugung in den MENA-Ländern in Verbindung mit einem Stromverbund im Mittelmeerraum liege im gesamteuropäischen Interesse, betont Staatssekretär Müller. Auf der für den 13. Juli 2008 in Paris geplanten Gipfelkonferenz der EU-Mitgliedsstaaten sollen konkrete Kooperationsmaßnahmen und -aktivitäten identifiziert werden.

Auch die Französische Regierung plane, das Thema Solarstrom aus der Wüste in die Konferenz der Staats- und Regierungschefs einzubringen. Ein französischer Solar-Plan für die Mittelmeer-Union wird unter anderem im Forum 10,000 Solar GigaWatts am 23. und 24. April auf der Hannover Messe präsentiert.