Statistik

Solarstrom 2005: Anteil an der Stromerzeugung von 0,26 Prozent

Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Solarstrom-Magazins Photon in Deutschland Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 912 Megawatt (MW) neu installiert. Der Anteil an der deutschen Stromproduktion aller auf Dächern und Freiflächen installierten Anlagen betrug 0,26 Prozent.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin/Aachen (red) - 2004 waren es 597 MW. Allein in Bayern wurden den Angaben zufolge im vergangenen Jahr 419 MW installiert: mehr als in den weltweit zweit- und drittgrößten Märkten Japan (290MW) und USA (100 MW) zusammen. Photon-Chefredakteurin Anne Kreutzmann: "Dieser hohe Zubau dürfte Ministerpräsident Stoiber freuen. Vielleicht schon 2006 werden bundesweit bei allen Stromverbrauchern rund eine Milliarde Euro für die Solarstromvergütung eingesammelt. Rund die Hälfte davon wird dann an bayerische Anlagenbetreiber überwiesen, die es wieder in den regionalen Wirtschaftskreislauf investieren können."

Die von der Zeitschrift veröffentlichten Zubauzahlen für Deutschland und die einzelnen Bundesländer sind aufgrund schriftlicher Bestätigungen von über 90 Prozent aller deutschen Netzbetreiber nachgewiesen. Sie basieren nicht auf Hochrechnungen oder Schätzungen. Alle Netzbetreiber, von denen Photon keine Auskunft vorlag, sind in den Zahlen nicht berücksichtigt. Für das Jahr 2005 liegen bisher Daten von 867 Netzbetreibern vor, welche insgesamt 90,22 Prozent des deutschen Strommarktes repräsentieren.Wenn man die noch ausstehenden Zahlen als Hochrechnung mit einbeziehe, komme man auf einen Zubau von 675 MW im Jahr 2004 und 993 MW im Jahr 2005, so Kreutzmann.

Weiterführende Links