Verleihung im November

Solarpreise 2003: Gewinner stehen fest

Die Solarpreise werden seit 1994 jährlich an Kommunen, Unternehmen, Einzelpersonen sowie an Organisationen für beispielhafte Initiativen zur Nutzung der Sonnenenergie in all ihren verfügbaren Formen vergeben. Es werden herausragende innovative Projekte und Initiativen von Anwendungen Erneuerbarer Energien ausgezeichnet.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

In diesem Jahr verleiht die europäische Vereinigung Eurosolar den Deutschen Solarpreis für herausragende Beispiele und Initiativen zur Nutzung Erneuerbarer Energien zum zehnten Mal. Die festliche Auszeichnungsfeier findet am 8. November in Bonn statt. Dieser Preis wird seit 1994 in verschiedenen Kategorien verliehen.

Die Gewinner im einzelnen: Gemeinde Körle in Nordhessen (Bereich Städte und Gemeinden), Wasserkraft Volk AG aus Gutach in Baden-Württemberg (Bereich Unternehmen), Forum Ökologie Traunstein in Bayern (Bereich Vereine), Software-AG Stiftung aus Darmstadt in Hessen (Bereich Solares Bauen/Stadtentwicklung), Norbert Storch aus Motten, Rainer Schenk aus Traunstein, Hans-Georg Dieterle aus Bielefeld und Klaus Becher aus St. Alban (Bereich Eigentümer oder Betreiber), Der Solarserver (Bereich Medien), Deutsch-Tansanische Partnerschaft Hamburg und Solarprojekt Freilassing (Bereich 3.Welt-Zusammenarbeit), Alexander-von-Humboldt-Schule/Energieagentur aus Viernheim in Hessen (Bereich Ausbildung). Ein Sonderpreis geht an Marli und Alfred Ritter aus Waldenbuch in Baden-Württemberg.

Weiterführende Links