Notruf 112 für Klimarettung

Solarkraftwerk der HEAG NaturPur auf Feuerwehrhaus in Seeheim

Der Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur hat auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses in Seeheim eine Solarstromanlage errichtet, deren Module in Form der Notrufnummer 112 angeordnet sind. Das neue High-Tech-Kraftwerk besteht aus 27 Solarmodulen mit einer Leistung von vier Kilowatt und liefert etwa 3200 Kilowattstunden Strom.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Bundesweit einmalig ist das Solarkraftwerk auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses in Seeheim, das der Darmstädter Ökostromversorger HEAG NaturPur errichtet hat: Die Solarmodule sind in Form der Notrufnummer 112 angeordnet, die man weithin von den Hängen der Bergstraße erkennen kann. Es ist bereits das zweite solare Kraftwerk, das der Darmstädter Ökostromversorger in Seeheim realisiert hat.

Das neue High-Tech-Kraftwerk besteht aus 27 Solarmodulen mit einer Leistung von vier Kilowatt. Die Anlage liefert etwa 3200 Kilowattstunden umweltfreundlichen NaturPur-Strom im Jahr und trägt damit zu einer Kohlendioxid-Minderung von etwa 1600 Kilogramm gegenüber der Stromerzeugung in konventionellen Kraftwerken bei. Etwa 25 000 Euro hat NaturPur für die Anlage inklusive einer Anzeigetafel investiert, die am Gebäudeeingang die aktuelle Leistung und den Ertrag angibt.