Zuversicht

Solarindustrie erwartet weiteres Wachstum

Die deutsche Solarindustrie rechnet mit anhaltend hohen Wachstumsraten. Nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) vom Mittwoch produzierten Deutschlands Solarfabriken im vergangenen Jahr 66 Prozent mehr Solarzellen als im Vorjahr. Auch weltweit belege Deutschland eine Spitzenposition.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Zugleich sei der Export von Solarzellen von 30 auf 34 Prozent gestiegen. Den Angaben zufolge wuchs der Umsatz der gesamten Photovoltaikbranche in Deutschland 2005 auf über drei Milliarden Euro. Auch in diesem Jahr würden zweistellige Zuwachsraten erwartet.

Dem Verband zufolge gibt es in Deutschland mehr als 5000 Solarunternehmen, in denen über 30 000 Menschen beschäftigt sind. BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig ist demnach zuversichtlich: "Wachstumsschübe erhoffen wir uns insbesondere durch verstärkten Export." Wichtiger Grund für die anhaltende Marktdynamik sei das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das Betreibern von Solarstromanlagen attraktive Einspeisevergütungen garantiert.

Bei der Zahl der bereits installierten Anlagen weltweit belege Deutschland mit knapp 200 000 Solarstrom-Kraftwerken und einer installierten Leistung von 1400 Megawatt eine Spitzenposition. Nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft gingen allein im Jahr 2005 in Deutschland Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von über 600 Megawatt ans Netz. In Japan waren es 280 Megawatt und in den USA 90 Megawatt neu installierte Leistung.

Der BSW prognostiziert der deutschen Solarindustrie für das Jahr 2020 einen Umsatz von über 20 Milliarden Euro.