Kommando zurück

Solarförderung wird zum Juli doch nicht gekürzt

Die von der Regierung im Frühjahr beschlossene Kürzung der Solarförderung zum 1. Juli fällt offenbar aus. Laut der Parlamentarischen Staatssekretärin im Umweltministerium seien im Frühjahr so wenig Solaranlagen installiert worden, dass eine Reduktion gar nicht notwendig sei.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (dapd/red) - "Es wird im Juli keine Absenkung der Vergütung für Solarenergie geben", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, Katherina Reiche (CDU), der "Financial Times Deutschland" (Donnerstagausgabe).

Solarenergie wird nicht mehr so oft zugebaut

Grund dafür ist, dass von März bis Mai außergewöhnlich wenige Solaranlagen neu gebaut und gemeldet wurden. "Es sind nur 700 Megawatt installiert worden", sagte Reiche. Hochgerechnet auf das Jahr wären das 2.800 Megawatt - und damit weniger als der Zielwert der Regierung von 3.500 Megawatt Ausbau pro Jahr.

Solarindustrie bleibt optimistisch

Die Branche erwartet aber für das Gesamtjahr immer noch sehr gute Zahlen: Vermutlich würden 2011 Solaranlagen mit rund fünf Gigawatt Leistung neu gebaut, sagte Carsten Körnig vom Bundesverband Solarwirtschaft am Donnerstag der Nachrichtenagentur dapd. Damit hätte die deutsche Solarbranche zwar nur zwei Drittel des Werts von 2010 erreicht, als Anlagen mit 7,4 Gigawatt neu gebaut wurden, aber immer noch deutlich mehr als 2009 (3,8 Gigawatt).

Kostenloser Photovoltaik-Rechner

Tipp: Über den Photovoltaik-Rechner von Strom-Magazin.de können Sie selbst kostenlos ausrechnen, ob sich eine Solaranlage für Sie rentiert.