Solarenergie: Stärkere Nutzung in den Entwicklungsländern

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Strom aus Sonne soll auch in den Entwicklungsländern stärker genutzt werden. Dafür hat sich jetzt die Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) eingesetzt. Dabei könne Solarenergie insbesondere in ländlichen Gebieten die Lebensverhältnisse verbessern, wenn sie beispielsweise auch für die Wasserversorgung eingesetzt würde. Derzeit leben in den Ländern der Dritten Welt zwei Milliarden Menschen ohne Strom.


In dem gestern in Rom veröffentlichten FAO-Bericht heißt es weiter, dass die Solarnutzung jedoch aus Kapazitäts- und Kostengründen zunächst auf wichtige Bereiche konzentriert werden müsste. Während die Energie aus der Sonne bisher in den Entwicklungsländern ausschließlich für Licht, Rundfunk und Fernsehen genutzt wird, könnte man durch weitere Projekte beispielsweise Kühlschränke betreiben, in denen Impfstoffe aufbewahrt werden könnten.