Mehr Sonne!

Solardachbörse Bremen fördert private Solarenergie

Damit Bremen sein Solarenergie-Potenzial künftig noch stärker als bisher nutzen kann, haben Umweltressort und Bremer Energie-Konsens in Kooperation mit der Solarinitiative Bremen die "Solardachbörse Bremen" initiiert. Ziel: Investoren und Dachflächenbesitzer sollen auf einfache Weise voneinander erfahren.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Bremen (red) - "Zahlreiche Bremer und Bremerhavener Dächer könnten sehr gut mit einer Photovoltaikanlage, die aus der Sonnenenergie Strom macht, bestückt werden", meint Bremens Umweltsenator Jens Eckhoff. Damit dieses Potenzial künftig noch stärker als bisher genutzt wird, haben Umweltressort und Bremer Energie-Konsens in Kooperation mit der Solarinitiative Bremen die "Solardachbörse Bremen" initiiert.

Ziel der Börse sei es, dass Investoren und Dachflächenbesitzer auf einfache Weise voneinander erfahren. So soll das Angebot wie ein "schwarzes Brett" funktionieren, erläutert Dr. Cornelis Rasmussen, Geschäftsführer der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Bremer Energie-Konsens. Es können Dächer von Privatleuten, Unternehmen und von öffentlichen Gebäuden eingestellt werden. Zum Start stellten Schulen, eine Kfz-Halle und Polizeigebäude bereits ihre Dächer online.

Verglichen mit anderen Städten der gleichen Größenordnung hätte Bremen noch Nachholbedarf bei der Solarenergienutzung. Momentan befinden sich 260 Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von knapp 980 Kilowattpeak auf bremischen Dächern, die etwa 735 000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Fast 1100 solarthermische Anlagen mit einer Kollektorfläche von knapp 10 000 Quadratmetern produzieren warmes Wasser.

Zudem bietet die neue Internet-Seite hilfreiche Informationen für zukünfige Solaranlagen-Betreiber. Mit einem Amortisationsrechner kann vorab schon einmal eingeschätzt werden, ab wann die geplante Anlage Gewinn abwerfen könnte. Muster-Dachnutzungsverträge helfen bei der Ausgestaltung der notwendigen Vereinbarungen. Kapitel zu Versicherungsfragen und Fördermöglichkeiten sowie Links und ein Bereich mit Antworten auf oft gestellte Fragen runden das neue Angebot ab.

Weiterführende Links