Sonnige Aussichten

Solarbilanz 2006: Rekordjahr dank Supersommer

Dank des überaus sonnigen Sommers mit einem Rekordmonat Juli rechnen Solar-Experten mit Stromerträgen, die etwa sieben Prozent über dem eines Durchschnittsjahres liegen. Das Finanzierungsunternehmen Deutsche Structured Finance (DSF) meldet für seinen Solarpark Bavaria ein Rekordergebnis.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt (red) - Der Solarpark Bavaria mit einer Gesamtleistung von 10,1 Megawatt eines der größten Photovoltaikprojekte der Welt, so DSF.Die Fondsgesellschaft erwartet, dass am Jahresende die prognostizierte Stromproduktion um 13Prozent überschritten wird. Mit 2.135.932 Kilowattsunden im Monat Juli wurden circa 52 Prozent mehr erzeugt, als durchschnittlich für den Monat Juli erwartet wird. Rekordtag war dabei der 2.Juli mit fast 95.000 kWh, das sind doppelt so viel wie normal.

"Ein Ergebnis, das uns und unsere Investoren natürlich strahlen lässt. Dank des sonnenreichen Sommers, aber auch dank modernster Technik werden wir ein Rekordergebnis erreichen, das sicher auch einen erheblich positiven Effekt auf das Ausschüttungsergebnis haben wird.", so Janine Schellhorn, Sprecherin der Geschäftsführung der DSF.

Über 57.000 Solarmodule erzeugen im Solarpark Bavaria seit der Inbetriebnahme Ende 2004 auf einer Fläche von 25 Hektar (etwa 35 Fußballfelder) Strom. Das besondere dieser insgesamt 49,5 Millionen Euro teuren Solarparks, die von deutschen Anlegern über einen Geschlossenen Fonds finanziert worden sind, ist das "Nachführsystem". Das bedeutet, dass die Photovoltaikmodule auf einer beweglichen Konstruktion installiert werden und sich automatisch nach dem aktuellen Sonnenstand ausrichten. Im Vergleich zu starr installierten Solaranlagen ermöglicht das Nachführsystem einen höheren Stromertrag.

Weiterführende Links