Pilotprojekt

Solaranlagen sorgen für Lärmschutz in Berlin

Photovoltaikanlagen sollen künftig am südlichen Berliner Ring die Anwohner vor Lärm schützen. Mit dem Pilotprojekt bestehe die Möglichkeit, sowohl erneuerbare Energien zu fördern als auch den Anliegergemeinden zusätzlichen Lärmschutz zur Verfügung zu stellen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Potsdam (dapd/red) - Das sagte Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Montag in Potsdam. Ein sogenanntes Interessenbekundungsverfahren für die Strecke zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal sei am Montag angelaufen. Noch bis Ende März könnten sich Unternehmen für das Solarenergie Projekt bewerben.

Seit Ende 2010 bereite eine Arbeitsgruppe den Landtagsbeschluss "Lärmschutz durch Photovoltaikanlagen" vor, sagte der Minister. Da es sich um ein bundesweit einmaliges Projekt handele, seien Fragen des Planungsablaufs und des Rechtsstatus noch ungeklärt.

Die Lärmschutzwände mit Solarenergie sollen im Zusammenhang mit dem achtspurigen Ausbau der A 10 südlich von Berlin errichtet werden. Wann der Ausbau beginnt, steht nach Angaben des Ministeriums noch nicht fest. Derzeit laufe das Planfeststellungsverfahren.