Ökologische Rendite

Solar- und Sparprojekt in Engelskirchen übertrifft die Erwartungen

Das Aggertal-Gymnasium in Engelskirchen hat dazu beigetragen, den Ausstoß von Kohlendioxid zu vermindern. Bereits jetzt sind die prognostizierten Kohlendioxid-Einsparungen für das laufende Betriebsjahr erreicht. Allein der Stromertrag der Fotovoltaikanlage hat den Zielwert von 30 000 Kilowattstunden deutlich überschritten.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das erste volle Betriebsjahr der Solar- und Sparmaßnahmen am Aggertal-Gymnasium in Engelskirchen geht zu Ende und bereits jetzt sind die prognostizierten Kohlendioxid-Einsparungen für das laufende Betriebsjahr erreicht. Allein der Stromertrag der Fotovoltaikanlage hat den Zielwert von 30 000 Kilowattstunden deutlich überschritten. Damit konnte mit dem Solarkraftwerk auf dem Dach des Aggertal-Gymnasiums der Ausstoß von über 28 000 Kilogramm Kohlendioxid vermieden werden.

Addiert man die Emissionsminderungen hinzu, die das Blockheizkraftwerk und die Energieeinsparungen erzielen, überschreiten die Kohlendioxid-Minderungen 200 000 Kilogramm. "Das Jahr geht, die ökologische Rendite kommt. Das sind allerbeste Aussichten für die Zukunft", freut sich Wolfgang Oberbüscher, Bürgermeister von Engelskirchen. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützte das Solar- und Sparprojekt mit Mitteln aus dem REN-Programm. Die Investitionskosten wurden überwiegend durch eine private Bürgerbeteiligung aufgebracht.