2007 - 2011

Solar-Fabrik arbeitet mit taiwanesischen Zellen

In den kommenden Jahren wird die Freiburger Solar-Fabrik AG einen Teil der Zellen für ihre Solaranlagen aus Taiwan bekommen. Dazu wurde mit der E-TON Solar Tech in dieser Woche eine Absichtserklärung unterzeichnet. Sie sieht bis 2011 die Lieferung von Zellen mit einer Gesamtkapazität von mindestens 140 Megawatt vor.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Freiburg (red) - Der Freiburger Solaranlagenhersteller Solar-Fabrik AG hat mit dem taiwanesischen Solarzellenhersteller E-TON Solar Tech. Co. einen "Letter of Intent" (Absichtserklärung) zur Lieferung von Solarzellen mit einer Gesamtkapazität von mindestens 140 Megawatt Leistung unterzeichnet. Der Vertrag läuft von 2007 bis 2011.

Für 2006 wurde mit E-Ton Solar die Lieferung von bis zu zehn Megawatt Zellen vereinbart. Der neue Vertrag sieht für 2007 die Lieferung von 20 Megawatt vor, in den Folgejahren jeweils mindestens 30 Megawatt. Damit wird die Liefermenge von 2006 an kontinuierlich gesteigert.

Mit dem Vertrag will die Solar-Fabrik die Grundauslastung der geschaffenen Kapazitäten sichern. Zudem erhalte man eine hohe Planungssicherheit für die Unternehmensentwicklung in den kommenden Jahren, hieß es aus der Konzernzentrale in Freiburg.