Bilanz

SIV.AG: 23,8 Prozent Umsatzplus in 2002

10,78 Millionen Euro Umsatz erzielte der Softwarehersteller SIV.AG aus Roggentin im vergangenen Jahr. Das entspricht einer Steigerung um knapp 24 Prozent. Für 2003 wird eine weitere Umsatzsteigerung um 15 Prozent auf knapp 13,5 Millionen Euro erwartet. Vorstandschef Jörg Sinnig bewertete das Ergebnis als "überdurchschnittlich".

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Softwarehersteller SIV.AG aus Roggentin konnte im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung auf 10,78 Millionen Euro erzielen. Damit erhöhte das Roggentiner Softwarehaus seinen Umsatz um 23,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Angesichts der rückläufigen Konjunkturentwicklung bewertet Jörg Sinnig, Vorsitzender des Vorstandes der SIV.AG, das Ergebnis als überdurchschnittlich: "Obwohl im ersten Halbjahr 2002 konjunkturbedingt eine deutliche Auftragszurückhaltung in der deutschen Wirtschaft zu spüren war, konnten wir unsere gesteckten Ziele erfüllen. Besonders erfreulich ist, dass wir im letzten Jahr 42 Mitarbeiter neu einstellen konnten - ein positives Signal in Zeiten wachsender Arbeitslosigkeit."

Für 2003 erwartet Jörg Sinnig eine weitere Umsatzsteigerung um 15 Prozent auf knapp 13,5 Millionen Euro. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt verzeichnet das knapp 200 Mitarbeiter zählende Roggentiner Softwarehaus einen deutlichen höheren Auftragsbestand als im Vorjahr. "Das neue Geschäftsjahr steht vor allem im Zeichen der Sicherung unserer Stabilität und Profitabilität. So können wir in den Folgejahren unsere Wachstumspläne auf den internationalen Versorgungsmärkten auf einer soliden wirtschaftlichen Basis realisieren", ist sich Sinnig sicher.