Kooperation für Mittel- und Osteuropa

Siemens und WKN: Joint Venture für Windenergieprojekte

Siemens Project Ventures GmbH (SPV), eine Tochtergesellschaft von Siemens Financial Services und die WKN Windkraft Nord AG haben das Gemeinschaftsunternehmen "Innovative Wind Concepts GmbH" (IWC), gegründet. Es soll Windenergieprojekte in Mittel- und Osteuropa entwickeln und realisieren.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

München (red) - Die beiden Gesellschafter halten den Angaben zufolge jeweils 50 Prozent der Anteile. Sitz des neuen Unternehmens wird das Haus der Zukunftsenergien in Husum sein, das zugleich Hauptsitz der WKN ist.

Für die künftigen Gemeinschaftsprojekte bringen sich die Kooperationspartner Siemens Project Ventures und WKN gleichermaßen mit ihrer jeweiligen Erfahrung und ihren Stärken ein. SPV beteiligt sich mit Eigenkapital an Infrastrukturprojekten weltweit, bisher vor allem in den Bereichen Energie, Telekommunikation und Flughäfen. Derzeit ist SPV weltweit an sieben Projekten mit einem Gesamtvolumen von 4 Milliarden US-Dollar beteiligt.

"Vor allem die Windkraft ist einer der wichtigsten Zukunftsmärkte für alternative Energien. Mit der WKN AG haben wir den idealen Partner für diesen dynamisch wachsenden Bereich gefunden. Siemens Project Ventures GmbH blickt auf eine langjährige und fundierte Erfahrung in der Entwicklung internationaler Infrastrukturprojekte zurück und kann so seine Investitionsbasis erweitern", so Hans-Joachim Schulz, Geschäftsführer der Siemens Project Ventures.

Christian Clausen, Vorstand der WKN Windkraft Nord AG, fügt hinzu: "Das Engagement in Ost- und Mitteleuropa ergänzt unsere internationalen Aktivitäten hervorragend. Wir sind sicher, gemeinsam mit Siemens Project Ventures erfolgreich auf diesen Märkten agieren zu können."

Unter den regenerativen Energien ist die Windkraft das am stärksten wachsende Segment. Nach Siemens-Schätzungen wird sich der Anteil der Windkraft innerhalb der regenerativen Energien bis 2010 verdoppeln.

Weiterführende Links