Erneuerbare Energien

Siemens liefert 150 Windräder an Stromversorger in USA

Der Siemens-Konzern hat sich seinen bislang größten Auftrag für Windenergieanlagen in den USA gesichert. Das Unternehmen liefert demnach 159 Windkraftanlagen an einen US-Energieversorger. Die Anlagen könnten Ökostrom für mehr als 100.000 Haushalte liefern.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Erlangen (afp/red) An den US-Energieversorger Pudget Sound Energy würden rund 150 Windkraftanlagen für die Nutzung an Land mit einer Gesamtleistung von etwa 350 Megawatt geliefert, erklärte Siemens Energy am Mittwoch in Erlangen. Die Anlagen werden demnach zum Bau eines Onshore-Windparks im Bundesstaat Washington benötigt, der mehr als 100.000 US-Haushalte mit Strom versorgen soll.

Siemens Energy übernimmt den Angaben zufolge den Aufbau der Windturbinen und ist für fünf Jahre für Serviceleistungen verantwortlich. Die Vereinbarung umfasst außerdem eine Option zur Lieferung von 110 weiteren Windturbinen. Um die steigende Nachfrage in den USA künftig besser bedienen zu können, errichte Siemens derzeit eine Windturbinenfertigung in Hutchinson im US-Bundesstaat Kansas, hieß es in der Erklärung. Das Werk mit etwa 400 Beschäftigten solle Ende des Jahres in Betrieb gehen. Im Siemens-Werk zum Bau von Rotorblättern für Windkraftanlagen in Fort Madison in Kansas sind bereits 600 Mitarbeiter beschäftigt.