Auf Kohlebasis

Siemens-Kraftwerkssparte erhält Großauftrag aus den USA

Siemens hat einen millionenschweren Auftrag für Bauteile eines neuen Kohlekraftwerks im US-Bundesstaat West Virginia erhalten. Die insgesamt rund eine Milliarde US-Dollar teure Anlage soll nach ihrer Fertigstellung eine der saubersten und effizientesten der gesamten USA sein.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Erlangen (ddp.djn/sm) - Wie die Siemens-Kraftwerkssparte Power Generation am Dienstag in Erlangen mitteilte, liefert Siemens für 405 Millionen Dollar (312 Millionen Euro) eine Dampfturbine, einen Generator, die Leittechnik sowie ein System zur Luftreinhaltung.

Das Kohlekraftwerk mit 700 Megawatt Leistung erzeugt laut Siemens Strom mit so genannten überkritischen Dampfzuständen. Bei einer Dampftemperatur von annähernd 600 Grad und einem hohen Druck von etwa 250 bar würden besonders hohe Wirkungsgrade erreicht. Auftraggeber des Projekts sei die Longview Power LCC. Bereits heute werden laut Siemens in den USA mehr als 50 Prozent des Stroms mit Kohle erzeugt. "Kohle wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Energiemix spielen", sagte Randy Zwirn, Mitglied im Bereichsvorstand von Siemens Power Generation.

Siemens Power Generation ist nach eigenen Angaben eines der führenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschäft. Im Geschäftsjahr 2006 habe das Unternehmen einen Umsatz von mehr als zehn Milliarden Euro erzielt und 36.400 Mitarbeiter beschäftigt.

Weiterführende Links