Energie vom Land

Siemens errichtet Landanschluss zur Stromversorgung von Schiffen

Siemens Energy installiert im Auftrag der Stadtwerke Lübeck auf dem Nordlandkai des Lübecker Hafens einen Landanschluss. Über diesen können Schiffe während ihrer Liegezeit im Hafen über das örtliche Netz mit Strom versorgt werden und damit Lärm und Abgaße ihrer Dieselaggregate vermeiden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Erlangen (red) - Erster Abnehmer für den Landstrom ist die finnische Schifffahrtslinie Transatlantik. wie Siemens mitteilt. Die Reederei ließ bereits den nordfinnischen Hafen Kemi mit einem System dieser Art ausrüsten.

Wenn die Schiffe ihre erforderliche Energie von Land aus beziehen, können die Dieselaggregate abgeschaltet werden, womit Abgaße vermieden werden und weniger Lärm entsteht.

Da viele Schiffe mit einem 60-Hz-Bordnetz ausgerüstet sind, das örtliche Stromversorgungsnetz aber auf 50 Hz basiert, hat Siemens das Landstromversorgungssystem Siharbor entwickelt, mit dem Bordnetze von Schiffen und Stromversorgungsnetze an Land trotz unterschiedlicher Spannungen und Frequenzen miteinander gekoppelt werden können.