Nah- und Fernwärme

Sieben Prozent KWK-Anteil an Brutto-Stromerzeugung

Der Anteil der umweltschonenden und effizienten Kraft-Wärme-Kopplung an der Erzeugung von Nah- und Fernwärme betrug im Jahr 2004 knapp 81 Prozent. An der gesamten Brutto-Stromerzeugung der allgemeinen Versorgung beträgt der Anteil der KWK-Anlagen laut AGFW etwa sieben Prozent.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Umweltschonende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen liefern die meiste Fern- und Nahwärme, die in deutsche Netze eingespeist wird. Ihr Anteil an der Erzeugung betrug 2004 nach vorläufigen Angaben insgesamt 81 Prozent. Damit konnte der Wärmebedarf von knapp 3,9 Millionen Wohnungen gesichert werden, ermittelte die Arbeitsgemeinschaft für Wärme- und Heizkraftwirtschaft (AGFW) beim Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

Die effiziente Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erzielt einen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent und vermeidet dadurch jährlich knapp zehn Millionen Tonnen weniger Kohlendioxid-Emissionen. An der gesamten Brutto-Stromerzeugung der allgemeinen Versorgung beträgt der Anteil der KWK-Anlagen laut AGFW etwa sieben Prozent.

Haushalte bezogen 47 Prozent der Fern- und Nahwärme. Auf öffentliche Einrichtungen, Handel und Gewerbe entfielen 48 Prozent und auf Industriekunden fünf Prozent.