Shell und HEW kooperieren

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Deutsche Shell AG und die Hamburgische Electricitäts-Werke AG haben eine Zusammenarbeit zur Erschließung des Strommarktes für Industrie- und Gewerbekunden beschlossen. Für Shell bedeutet dieser Schritt zugleich den Einstieg in den bundesweiten Handel und Vertrieb von Strom. Das neue Angebot ist vor allem auf die zahlreichen Industrie- und Gewerbekunden der Deutschen Shell ausgerichtet. Sie sollen beim Stromeinkauf von den Preisvorteilen profitieren, die Shell durch die Bündelung des Strombezugs von der HEW AG erreicht hat. Die Initiative ist Teil einer gesamteuropäischen Strategie der Royal Dutch/Shell Gruppe zum Einstieg in den Stromgroßhandel.


Zur Kostensenkung hat die Deutsche Shell den eigenen Stromeinkauf vor einem Jahr gebündelt und bezieht bundesweit derzeit schon den größten Teil ihres Stroms von der HEW. Darüber hinaus wurde den Shell Tankstellenpächtern angeboten, an den Einkaufsbedingungen zu partizipieren. Bislang haben mehrere hundert Pächter von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Jetzt können auch Shell Industrie- und Gewerbekunden an der Kooperation teilhaben. Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsmitglied der Deutschen Shell: "Mit Shell und HEW haben sich zwei Partner gefunden, die sich optimal ergänzen. HEW hat sehr gute Erfahrungen bei der Stromlieferung auch außerhalb des bisherigen Versorgungsgebietes, und Shell verfügt als weltweit agierender Konzern auch in Deutschland über ein flächendeckendes Vertriebs- und Großkundennetz."


Auf europäischer Ebene koordiniert Shell Energy Limited, London, die neuen Stromaktivitäten der einzelnen nationalen Shell Gesellschaften. Als Teil der gesamteuropäischen Strategie ist der Einstieg in den liberalisierten deutschen Strommarkt dabei für Shell von zentraler Bedeutung. Dr. Andrew Cates, Chief Executive Officer von Shell Energy: "Shell hat sich dazu entschlossen, das bestehende Produkt-Portfolio in Europa um Strom zu erweitern. Neben unserer Erfahrung im Handel mit unterschiedlichsten Energieträgern können wir dabei auf unsere Kompetenzen in Beschaffung und Erzeugung von Strom sowie Energie-Management für unsere Raffinerien und Werke zurückgreifen."