Verbesserte Energie-Effizienz

Shell Eco-Marathon: Zwei Teams aus Deutschland

Mit dem Shell Eco-Marathon will der Mineralölkonzern junge Menschen dazu zu bewegen, sich eingehender mit dem Konzept der nachhaltigen Mobilität zu beschäftigen. Die Teilnehmer sollen ermutigt werden, phantasievolle Lösungen sowohl für gegenwärtige als auch künftige Verkehrs- und Energieprobleme zu erarbeiten.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Zwei Teams aus Deutschland werden am 21. Europäischen Shell Eco-Marathon teilnehmen, der am 21. und 22. Mai 2005 in Nogaro (Frankreich) stattfindet. Mit den anderen 221 Teams teilen die deutschen Wettbewerber das Ziel, mit einem Minimum an Energie eine möglichst lange Strecke zurückzulegen.

Mit dem Eco-Marathon will der Mineralölkonzern Shell jungen Menschen die Möglichkeit bieten, ihre Ideen zu energiesparender Mobilität auszuprobieren und Konzepte konkret umzusetzen. Die Schüler oder Studenten haben ein Jahr lang Zeit, ihr Fahrzeug zu entwerfen und zu bauen. Während der Veranstaltung stellen dann die teilweise futuristisch aussehenden Fahrzeuge ihre Energie-Effizienz unter Beweis.

Im vergangenen Jahr war das "Schluckspecht-Team" der Fachhochschule Offenburg der einzige deutsche Vertreter beim internationalen "Kilometer-Marathon". Das Team schaffte mit einem Liter Diesel eine Strecke von 1278 Kilometern. Dieses Jahr tritt das Team mit "Schluckspecht 3" an und will den eigenen Rekord aus dem Jahr 2003 von 1310 Kilometern mit einem Liter Diesel brechen. Konkurrenz kommt von der TU Chemnitz, das Team Fortis Saxonia tritt an, die Qualitäten der Brennstoffzelle als Energiequelle der Zukunft unter Beweis zu stellen.

Weiterführende Links