Serbien ohne Strom

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Für die Menschen in Serbien hatte der Weihnachtsmann keine schönen Geschenke im Sack: Die meisten von ihnen verbrachten die Weihnachtsfeiertage im Dunkeln. Am schlimmsten traf es die Stadt Cacak. Als ein Umspannwerk ausfiel, mussten mehr als 80 000 Einwohner mehr als 24 Stunden ohne Strom auskommen. Die Behörden riefen daraufhin den Notstadt aus, Fabriken, Läden, Schulen und Kindergärten in Cacak würden vorübergehend geschlossen.


Als Gründe für die dramatische Situation wurde die geringen Regenfälle im Sommer, der milde Winter und die schlechte Wartung des Stromversorgungssystems in der Vergangenheit genannt. Die Wasserstände von Donau und Save sind gesunken, die Wasserkraftwerke können nicht ausreichend Strom erzeugen. Und auch Importe aus dem Ausland können die Energiekrise nicht vermeiden. Sie kompensieren die Ausfälle lediglich zu 20 Prozent.