Statistik

September 2003: Verbraucherpreise gestiegen

Nach endgültigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im September 2003 gegenüber September 2002 um 1,1 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum August 2003 verringerte sich der Index um 0,1 Prozent. Die Schätzung für September 2003 auf Grund der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde damit bestätigt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Preise für Mineralölerzeugnisse beeinflussten im September 2003 die Teuerungsrate nur wenig: Ohne Heizöl und Kraftstoffe wäre der Gesamtindex um 1,2 Prozent gestiegen. Während leichtes Heizöl im Jahresvergleich wesentlich günstiger geworden ist (minus 7,3 Prozent), verteuerten sich Kraftstoffe um 1,3 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat sanken sowohl die Preise für leichtes Heizöl (minus 1,3 Prozent) als auch die Kraftstoffpreise. Der Gesamtindex wäre auch ohne Einrechnung von Heizöl und Kraftstoffe um 0,1 Prozent gesunken.

Für Nahrungsmittel mussten die Verbraucher im September 2003 mehr ausgeben, saisonbedingt sanken im Vergleich zum Vormonat die Preise für Pauschalreisen oder Personenbeförderung im Luftverkehr. Im September 2003 erhöhten sich die Preise für Telekommunikation sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch zum Vormonat (plus 2,1 Prozent bzw. plus 1,7 Prozent).