Ausblick

Schweizer Windenergie wird 2004 um 83 Prozent wachsen

Die Schweiz wird in diesem Jahr ihren - vergleichsweise bescheidenden - Anteil der Windenergie an der Stromerzeugung verdoppeln. Seit Sommer 2002 drehen sich in einem Windpark auf dem Mont-Crosin Windreäder mit einer Gesamtleistung von 5,3 Megawatt. Jetzt sollen zwei weitere hinzukommen, zudem wird ein neuer Standort in Entlebuch-Feldmoos erschlossen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

In einem Communique kündigt die Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz (Suisse Eole) das "Jahr der Windenergie" an. Der bestehende Windpark auf dem Mont-Crosin soll um zwei Windturbinen mit je 1.75 Megawatt Leistung erweitert werden und beim neuen Standort Entlebuch-Feldmoos sprechen Planung und Bewilligungsverfahren dafür, dass im Sommer eine 0,9-Megawatt-Anlage installiert werden kann. Damit sei nahezu eine Verdoppelung der installierten Windenergieleistung zu erwarten.

Seit Sommer 2002 drehen sich in der Schweiz Windräder mit einer Gesamtleistung von 5,3 Megawatt. Sie produzieren jährlich über sechs Gigawattstunden zertifizierten Ökostrom und decken damit den Bedarf von knapp 2000 Haushalten ab. Mit dem erwarteten Zubau von 4,4 Megawatt will die Schweizer Windstromproduktion die Marke von zehn Gigawattstunden pro Jahr bei weitem überschreiten.

Noch in der ersten Jahreshälfte soll dazu das "Nationale Konzept Windenergie" verabschiedet werden. Das Konzept, welches die Standortkriterien für den Bau von Windenergieanlagen und die am besten geeigneten Standorte auflistet, wird die Kantone bei ihrer Richtplanung unterstützen.