Parlamentarischer Vorstoß

Schweiz: Konsequenzen für Atomenergiepolitik nach Terror in USA?

Ein Schweizer Nationalrat fordert, Atomkraftwerke sofort abzuschalten, damit sie als Ziel für Terroranschläge entfallen. So lange soll die Stromversorgung mit Überbrückungsmaßnahmen sichergestellt werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Dem Terrorismus sollen Atomkraftwerke als Ziel genommen und deshalb sofort abgeschaltet werden. Dies fordert der Schweizer SP-Nationalrat Ruedi Rechsteiner als Konsequenz der Terroranschläge in New York und Washington, gegenüber "Online Reports" (Basel). In einem Parlamentarischen Vorstoß will er anregen, "Atomkraftwerke sofort zu schließen und die radioaktiven Substanzen flugzeug- und terrorsicher zu verwahren". Die Stromversorgung sei mit Überbrückungsmaßnahmen sicherzustellen bis eine dezentrale und nachhaltige Erzeugung landesweit garantiert ist.