Kundenservice

Schwedische Vattenfall: Ombudsmann soll Verbraucherinteressen wahren

Ein unabhängiger Ombudsmann wird künftig die Interessen der Kunden des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall vertreten. Mit dieser Initiative will das Stromunternehmen seinen Kundenservice verbessern und das Vertrauen der Kunden stärken. Es wird zudem vereinfachte Rechnungen geben.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Stockholm (red) - Der schwedische Energiekonzern Vattenfall setzt künftig einen Ombudsmann ein, der aktiv die Interessen der Stromkunden vertritt. "Die Verbraucher sind nicht zufrieden mit Vattenfall oder dem Energiesektor generell. Wir werden alles tun, um dies zu ändern. Vorallem wollen wir unseren Kundenservice verbessern", begründet Hans von Uthmann, Chef von Vattenfall Nordic, die Initiative.

Der Ombudsmann soll für die Verbraucher ein Ansprechpartner bei Problemen mit dem Energieversorger sein. Er soll ihre Interessen unabhängig vertreten. Gleichzeitig will Vattenfall die Verbraucher vor verspäteten Rechnungen schützen. Daher wird der Stromverbrauch, der bereits ein Jahr zurückliegt und noch nicht abgerechnet wurde, nicht mehr berechnet. "Das wird unsere Aufwendungen steigern, aber wir sind bereit, diesen Preis zu zahlen, wenn das das Vertrauen der Verbraucher in uns erhöht", erläutert Uthmann.

Zudem sollen die Rechnungen künftig einfacher zu verstehen sein und Vattenfall wird in den nächsten fünf Jahren über 10 Billionen Kronen in seine Netzwerke investieren.