Energiedetektive und Sparfüchse

Schulwettbewerb "Klimaschutz und Klassenkasse 2003"

Weil Schulen noch immer zu den öffentlichen Gebäuden zählen, die den kommunalen Etat am meisten belasten, haben die Energieagentur NRW und das Energieministerium jetzt zum dritten Mal den Wettbewerb "Klimaschutz und Klassenkasse" gestartet. Teilnehmen können Schulen jeden Typs, Einsendeschluss ist der 31. März 2003.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Schulen zählen noch immer zu den größten Energiefressern unter den öffentlichen Gebäuden. Aus diesem Grund hat die Energieagentur NRW und das Landesministerium für Verkehr, Energie und Landesplanung jetzt zum dritten Mal den Wettbewerb "Klimaschutz und Klassenkasse" gestartet.

Schulen, die in den letzten zwei Jahren aktiv in Sachen Energieeinsparung und Energienutzung waren, werden im Rahmen des Wettbewerbs als "EnergieSchule NRW 2003" ausgezeichnet - und haben zusätzlich die Chance, attraktive Preise zu gewinnen. "Alle Schulen in Nordrhein-Westfalen, in denen die Heizung nach Schulschluss nicht mehr auf Hochtouren läuft, deren Stromrechnung den Stadtkämmerer freut und wo für Schülerinnen und Schüler Photovoltaik kein Fremdwort ist, sollten die Wettbewerbsunterlagen anfordern", erläutert Christian Dahm vom Projekt "EnergieSchule NRW" der Energieagentur NRW.

Teilnehmen können Schulen jeden Typs, von der Grundschule bis hin zum Berufskolleg. Die unabhängige Jury beurteilt nicht nur, wie viel Energie eingespart werden konnte, sondern berücksichtigt alle Aktivitäten und Projekte rund um das Thema Energie. Drei Schulen jedes Schultyps erhalten Auszeichnungen in Gold, Silber sowie Bronze und werden mit attraktiven Preisen belohnt. Einsendeschluss ist der 31. März 2003.

Informationen zum Wettbewerb per Mail: energieschule@ea-nrw.de.

Weiterführende Links