Schüler bieten internationale Klimaschutzwette an

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Heute startet das internationale Klimaschutz-Projekt "the bet". Schülerinnen und Schüler aus 17 europäischen Ländern wetten gegen die Europäische Union, dass sie an ihren Schulen prozentual mehr Kohlendioxid (CO2) einsparen können, als die EU-Politiker im Protokoll von Kyoto vereinbart haben. EU-Kommissarin Margot Wallström hält dagegen und besiegelt heute die Wette gegen die Jugendlichen per Handschlag im niederländischen Den Haag.


"the bet" ist die Fortsetzung des deutschen Klimaschutz-Projektes "Die Wette" auf europäischer Ebene. In acht Monaten wollen Schülerinnen und Schüler aus 17 europäischen Staaten von Spanien bis Estland acht Prozent CO2 an ihren Schulen einsparen. Zum Vergleich: Die EU hat sich im Protokoll von Kyoto 1997 verpflichtet, acht Prozent CO2 in acht Jahren einzusparen. "the bet" soll den Politikern zeigen, dass mehr und schnellerer Klimaschutz nicht nur nötig, sondern auch möglich ist.


Schon mit "Der Wette" hatte die Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUNDjugend) die Bundesregierung 1999 haushoch geschlagen und gemeinsam mit 110 000 Jugendlichen über 10 Millionen Kilogramm gespart. Nun hat EU-Kommissarin Wallström die Wette angenommen. Sollte sie verlieren, möchte sie einen Monat lang mit dem Fahrrad zu ihrem Dienstsitz in Brüssel fahren. Das Projekt wird ein internationales Team im "bet-office" in Berlin organisieren, das von der BUNDjugend unterstützt wird.