Neues Heft

Schonfrist für veraltete Heizkessel endet am 1. November

Ab 1. November gelten die neuen Grenzwerte für Abgasverluste, weshalb mindestens 440 000 Haushalte ihre veralteten Heizkessel austauschen müssen. Das Sonderheft "Heizen & Sparen", das die HUSS-MEDIEN GmbH jetzt an die Kioske gebracht hat, hilft allen Wohnungs- und Eigenheimbesitzern bei der Suche nach einer geeigneten neuen Heizung.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Nahezu 440 000 Besitzer veralteter Heizkessel haben nur noch wenige Wochen Zeit, um ihre alte Anlage den gesetzlichen Anforderungen anzupassen. Ab 1. November 2002 müssen alle vom Schornsteinfeger beanstandeten Kessel die neuen Grenzwerte für Abgasverluste nach der Bundes-Immissions-Schutzordnung (BlmSCHV) einhalten. Je nach Größe der Anlage darf dann der Abgasverlust neun bis elf Prozent nicht überschreiten. Die meisten der veralteten Anlagen lassen sich nicht mehr sanieren. Sie müssen vielmehr durch moderne Heizkessel ersetzt werden.

Das Sonderheft "Heizen & Sparen", das die HUSS-MEDIEN GmbH jetzt an die Kioske gebracht hat, hilft allen Wohnungs- und Eigenheimbesitzern bei der Suche nach einer geeigneten neuen Heizung. Umfassende Marktübersichten vergleichen Preise und Leistungen von 70 Gas- und Ölheizkesseln und nennen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Brennstoffe. Auch wer den steigenden Energiekosten in den nächsten Jahren vorbeugen möchte und zumindest einen Teil seiner neuen Heizung auf die Nutzung alternativer Energien abstellen will, findet in dem Sonderheft "Heizen & Sparen" hilfreiche Marktvergleiche. 24 Solaranlagen, 16 Holzpelletkessel und sechs Wärmepumpen werden ausführlich mit Wort, Bild und Preis vorgestellt. Ein ausführlicher Beitrag über innovative Design-Heizkörper sowie Wand- und Fußbodenheizungen rundet das Heft ab.

Das Heft "Heizen & Sparen" kostet 3,90 Euro.

Weiterführende Links