35.000 Haushalte betroffen

Schiff beschädigt Leitung und verursacht Stromausfall

In 35.000 Haushalten in der westlichen Altmark ist am Samstagmorgen der Strom ausgefallen. Zuvor war ein niederländisches Schiff im Hafengebiet bei Bülstringen mit seinem Ladebaum an eine den Mittellandkanal überquerende 110-Kilovolt-Leitung gestoßen, wie eine Sprecherin von E.ON Avacon auf Anfrage sagte.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Bülstringen (ddp-lsa/sm) - Der Stromausfall dauerte von 5.44 Uhr bis 6.30 Uhr und betraf die Regionen Haldensleben, Gardelegen und Salzwedel im Norden Sachsen-Anhalts. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Nach Angaben der Sprecherin sind die Leitungen umgeschaltet worden, so dass die Haushalte wieder mit Strom versorgt werden konnten. Der Mittellandkanal wurde für die Schifffahrt vorerst gesperrt. Davon waren zunächst zehn Binnenschiffe betroffen. Weitere sind nach Angaben der Wasserschutzpolizei auf der Anfahrt zum Havarieort.