Unionskritik

Schäuble kritisiert Bau-Planung der Gaspipeline aus Russland

Unionsfraktions-Vize Wolfgang Schäuble (CDU) kritisiert das Verhalten der Bundesregierung beim geplanten Bau einer Ostsee-Pipeline für Gas. Es wäre richtig gewesen, über das Projekt auch mit den polnischen und baltischen Partnern in der EU zu reden, sagte Schäuble am Donnerstag im Südwestrundfunk (SWR).

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Baden-Baden (ddp/sm) - Er bezeichnete es als eine Katastrophe, dass durch rot-grüne Politik in den vergangenen Jahren so viel neues Misstrauen in Polen angesammelt worden sei. Vor allem in Polen war das milliardenschwere bilaterale Gasprojekt auf Kritik gestoßen und als "Schröder-Putin-Pakt" angegriffen worden.

Schröder und Putin treffen sich derzeit in Berlin. Eines der Hauptthemen ist dabei die Energiesicherheit. Im Beisein beider Politiker wird ein Abkommen unterzeichnet, das den Bau einer Pipeline für 4,6 Milliarden Euro durch die Ostsee vorsieht. Damit soll ab 2010 direkt russisches Gas in deutsche Netze fließen. Bislang führen die Pipelines auch über Polen und beschert dem Land hohe Transiteinnahmen.