Defekte

Schäden an Heizstäben im Kernkraftwerk Biblis entdeckt

Im Block B des Kernkraftwerks Biblis sind bei der derzeit laufenden Revision an zwei einzelnen Heizstäben Beschädigungen am Hüllrohr festgestellt worden. Die Beschädigung habe keine Auswirkungen auf die Dichtheit oder Funktion des Druckhalters, wie eine Druckprobe gezeigt habe, so die Betreiberfirma RWE.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp/sm) - Diese kleinen Defekte an den Stäben im Druckhalter des Reaktorkübels seien der "Stufe 0" mit "keiner oder sehr geringer sicherheitstechnischer Bedeutung" zuzuordnen. Es lag keine Gefahr für Mitarbeiter, Umgebung oder Anlage vor. Der Block B ist derzeit wegen der planmäßigen Revision außer Betrieb.

Der Druckhalter ist nach RWE-Angaben ein stehender Behälter, der zu rund zwei Dritteln mit Wasser gefüllt und mit dem Reaktorkreis verbunden ist. Durch elektrisches Aufheizen (Druckerhöhung) oder Abkühlen (Druckabsenkung) des Wassers wird der Druck im gesamten Reaktorkühlsystem geregelt.