Grenzüberschreitend

Salzburg AG versorgt bayerische Webasto AG mit Energie

Die Salzburg AG hat in Deutschland Fuß fassen können: Mit Webasto hat man den ersten Kunden gewonnen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Salzburg AG hat auf dem deutschen Energiemarkt Fuß fassen können - seit Anfang Januar versorgt das österreichische Unternehmen die bayerische Webasto AG. Der weltweit in der Automobil-Zulieferindustrie tätige Konzern produziert unter anderem Schiebedächer, Standheizungen und Klimaanlagen. Mit knapp 5000 Mitarbeitern erzielt die Webasto AG ein Umsatzvolumen von über 1 Milliarden Euro.

Die bayerischen Standorte Stockdorf und Utting (nahe München) werden seit kurzem mit Energie von der Salzburg AG beliefert. Für das Zustandekommen des grenzüberschreitenden Deals sei zum Teil auch die Preisentwicklung am deutschen Markt verantwortlich, so Salzburg AG-Vorstandsmitglied DI Wolfgang Anzengruber: "Die drastischen Preiserhöhungen bei einigen deutschen Anbietern führen immer öfter zu Anfragen an die Salzburg AG". Und DI Werner Baier, Webasto, ergänzt: "Wir wollten einen Energielieferanten, der rasch und individuell auf unsere Wünsche reagieren kann und haben uns deshalb für einen österreichischen Partner entschieden".