Versorgungssicherheit und Klimaschutz

Sachsens Umweltminister schließt AKW-Neubau nicht aus

In der Debatte um Klimaschutz und Energieversorgung schließt Sachsens Umweltminister Roland Wöller (CDU) den Neubau von Atomkraftwerken in Deutschland nicht aus. Es dürfe keine Denkverbote geben, sagte Wöller dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

München (ddp/sm) - "Auch den Neubau von Kernkraftwerken sollten wir nicht grundsätzlich ausschließen", fügte er hinzu. Niemand könne aus der Atomkraft aussteigen, Versorgungssicherheit garantieren und gleichzeitig die CO2-Emissionen reduzieren.

Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) warnte vor einer wachsenden Abhängigkeit von Importen. "Wenn wir uns nach dem Wärmesektor nun auch auf dem Strommarkt überwiegend von Importen abhängig machen wollen, fliegen uns die Preise um die Ohren", sagte der SPD-Politiker dem Magazin.