Sonnenenergie

Sachsens Polizei avanciert zum Stromerzeuger

Betrieben durch die Sächsische Naturenergie GbR wird Sachsens Polizei ab März unter die Stromerzeuger gehen. Auf einem Schulungsgebäude in Dommitzsch wird die Anlage auf einer Dachfläche von mehr als 600 Quadratmetern installiert. Geplant ist unter anderem eine Kohlendioxid-Einsparung von rund 31.000 Kilogramm.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Dommitzsch (dapd/red) - Auf zwei Dächern von Schulungsgebäuden der Polizei in Dommitzsch (Kreis Nordsachsen) wird ab März Solarstrom produziert. Betreiber der Anlage sei die Sächsische Naturenergie GbR, teilte der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement mit.

Anlage soll rund 58.000 kWh Strom produzieren

Der Staatsbetrieb untersteht dem Finanzministerium und ist für Gebäude zuständig, die sich im Besitz des Freistaats befinden. Die Anlage sei auf 661 Quadratmetern Dachfläche installiert und solle jährlich bis zu 57.900 Kilowattstunden Strom liefern sowie helfen, rund 31.400 Kilogramm Kohlendioxid zu sparen.

Was die Polizei kann ...

... kann der Privatmann schon lang. Wer sich auch im Entscheidungsprozess befindet, ob eine Photovoltaik- oder Solaranlage auf dem eigenen Dach Sinn macht, kann zur Entscheidungshilfe den Photovoltaik-Rechner auf Strom-Magazin.de nutzen. Mittels einiger Angaben wie beispielsweise der Postleitzahl, der Dachform sowie der Ausrichtung des Hauses, erhalten Sie in wenigen Minuten einen Hinweis darauf, ob eine solche Investition auch für Ihre private oder gewerbliche Immobilie sinnvoll sein könnte.