95 Prozent Wärme aus Sonne

Sachsen: Solarhaus wird eingeweiht

Ein nahezu ausschließlich mit Sonnenenergie beheiztes Wohnhaus wird am Donnerstag in Berthelsdorf bei Freiberg übergeben. Das so genannte "Energetikhaus 100" wurde von drei sächsischen Firmen gemeinsam mit der Technischen Universität Bergakademie Freiberg entwickelt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berthelsdorf (red) - Wie der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) mitteilt, kommt das Gebäude durch eine kombinierte Sonnenwärmenutzung das ganze Jahr über ohne Öl-, Gas- oder Wärmepumpenheizung aus. 95 Prozent der Energie für Heizung und Warmwasser soll die Sonne liefern, für den Rest sorgt Holz aus dem Kaminfeuer.

Herzstück des "Energietikhauses 100" ist ein 28.000 Liter fassender Wasserbehälter im Innern, der die Wärme im Frühjahr und Sommer speichert und mit nur geringen Verlusten für die kalte Jahreszeit zur Verfügung stellt, so die beteiligte Freiberger Soli fer Solardach GmbH. Je nach Lage werde für künftige Energetik 100-Häuser die Dachneigung, Größe und Ausrichtung der Fenster genau berechnet. Im Gegensatz zu so genannten Passivhäusern sei die sächsische Neuentwicklung mit reinen Naturstoffen wie Mikroporenziegel und Flachs gebaut und gedämmt. Dadurch könne auch problemlos gelüftet werden.

Ein weiteres Gebäude entsteht derzeit im benachbarten Tharandt. In Planung sind außerdem Häuser in Weinböhla, Schwerin, Hanau und München. Mit dem Energetikhaus 100 wollen sich die beteiligten Firmen um den Europäischen Solarpreis 2006 bewerben.

Der BSW weist darauf hin, dass nach Informationen des Bundesamtes für Wirtschaft (BAFA) allein in den ersten drei Monaten diesen Jahres beinahe 40.000 deutsche Eigenheimbesitzer die Errichtung einer Solaranlage planten. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum hätte sich das Interesse an Solarwärme damit mehr als verdoppelt. Im Gebäudebestand führt der Einsatz von Solaranlagen nach Angaben des BSW je nach Größe und Auslegung der Solaranlage bislang zu einer Reduktion der Brennstoffkosten von 10 – 30 Prozent. Im Neubau kann sogar eine Vollversorgung mit Erneuerbaren Energien gewährleistet werden, wie das erste "Energetikhaus 100" in Sachsen belegt.

Weiterführende Links