"Wir sind Klima"

Sachsen: Grüne wollen Klimawandel stärker in die Öffentlichkeit bringen

Die Grünen im sächsischen Landtag wollen den Klimawandel stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Unter dem Motto "Wir sind Klima" will die Fraktion in einer Kampagne auf die Verantwortung des Einzelnen hinweisen, wie Fraktionschefin Antje Hermenau am Dienstag in Dresden sagte.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Dresden (ddp-lsc/sm) - Ziel sei es, dass künftig keine Partei mehr an dem Thema vorbeikomme. Sie betonte, der Klimawandel sei "keine Fußnote zum Wetterbericht", wie die Regierung glauben machen wolle. Unter anderem wollten die Grünen Unternehmen besuchen, "die die Energiefrage anpacken", sagte Hermenau. Dazu gehörten Firmen der Solar- und Windenergiebranche. Am 1. Dezember seien Wissenschaft, Wirtschaft und Bevölkerung bei einem Klimakongress in Dresden dazu eingeladen, einen "Zukunftsplan für Sachsen" zu entwickeln.

Eine neu gestaltete Homepage soll laut Hermenau über Klimawandel und Energiepolitik informieren. Sie beinhalte unter anderem eine Suchmaske für Firmen der Energiebranche im Freistaat. Zudem seien Aktionen am Tag der Sachsen im September und dem Tag der offenen Tür im Landtag im Oktober geplant.

Unterstützung erhielt Hermenau von der Chefin der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast. Diese kritisierte Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) für dessen Unterstützung von Braunkohlekraftwerken. Diese seien "das Gegenteil einer Zukunftslösung".

Weiterführende Links