Im Aufwind

Sachsen erwartet bis 2010 rund 3000 neue Jobs bei Erneuerbaren

In der Erneuerbare Energien-Branche werden nach Einschätzung des sächsischen Wirtschaftsministeriums bis 2010 rund 3000 neue Arbeitsplätze in Sachsen entstehen. Insgesamt sollen rund 10.000 Menschen in der Entwicklung, Herstellung und dem Betrieb von Anlagen beschäftigt sein, meint Minister Thomas Jurk (SPD).

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Dresden (ddp-lsc/sm) - Der Umsatz soll bis dahin von derzeit 1,6 Milliarden Euro auf 2,5 Milliarden Euro steigen. "Die Dynamik dieser Branche wird in den kommenden Jahren weiter anhalten", bekräftigte Jurk. Der Industriezweig sei im Aufwind.

Jurk stützte seine Prognose auf eine Studie, die im Auftrag seines Ministeriums erstellt wurde. Demnach profitiert der Freistaat zunehmend von der international wachsenden Nachfrage nach erneuerbarer Energie. Seit dem Jahr 2002 haben sich Beschäftigung und Umsatz der Studie zufolge fast vervierfacht.

In der Branche sind im Freistaat derzeit 4800 Unternehmen und Anlagenbetreiber mit 6100 Beschäftigten tätig. Den Großteil des Umsatzes von mehr als 1,6 Milliarden Euro pro Jahr erwirtschaften mit 1,3 Milliarden Euro die 380 Unternehmen, die Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien entwickeln, herstellen und errichten. Sie beschäftigen derzeit 4700 Arbeitnehmer.