Statistik

Sachsen-Anhalt: Energieversorger steigern Erlös um sechs Prozent

Die Energieversorgunger in Sachsen-Anhalt haben 2006 mit der abgesetzten Strommenge 1,59 Milliarden Euro erlöst. Das sind laut Statistischem Landesamt sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Seit 2001 stiegen die Erlöse um 35 Prozent, beim Stromabsatz wurde ein Anstieg um 16 Prozent ermittelt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/sm) - Von den Unternehmen wurden 14.816 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom an die Verbraucher geliefert. Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes hatten mit 45 Prozent den größten Anteil. Mit 3744 Millionen kWh ging ein Viertel an die privaten Haushalte. Auf öffentliche Einrichtungen, Handel und Gewerbe entfielen 30 Prozent des Stromsabsatzes.

Die erzielten Durchschnittserlöse je Kilowattstunde erhöhten sich im Vergleich zu 2005 um 0,6 Cent auf 10,7 Cent je kWh. Sie lagen damit um 0,3 Cent über dem bundesweiten Durchschnittswert. Der Durchschnittserlös aus der Stromlieferung an die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes lag bei 7,9 Cent je kWh, bei den privaten Haushalten bei 16,4 Cent je kWh. Damit mussten die privaten Haushalte 1,1 Cent je Kilowattstunde mehr als 2005 aufbringen.

In den Erlösen sind den Angaben zufolge die Netznutzungsentgelte, die Stromsteuer, die Konzessionsabgaben sowie Ausgleichsabgaben nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz enthalten, jedoch nicht die Mehrwertsteuer und rückwirkende Stromsteuerrückerstattungen.