Verstärkter Netzausbau

Sachsen-Anhalt: 45 Millionen Euro höhere Stromkosten wegen Windenergie

Sachsen-Anhalts Firmen und Haushalte müssen laut einem Zeitungsbericht künftig zusätzliche Stromkosten von 45 Millionen Euro jährlich schultern. Hauptursache dafür sei der durch Windstrom erforderliche Ausbau der Netze, berichtete die "Magdeburger Volksstimme" unter Berufung auf eine Studie der dena.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Magdeburg (ddp-lsa/sm) - Die Landesregierung fordere, diese Klimaschutz-Kosten fair auf alle Länder zu verteilen. Sollte es bei der derzeitigen Kostenverteilung bleiben, trügen die Industriebetriebe die Hauptlast. Die vom Wirtschaftsministerium in Auftrag gegebene Studie komme zu dem Ergebnis, dass die Firmen ab 2015 jährlich insgesamt 30 Millionen Euro mehr für Strom ausgeben müssten.

"Wir stehen zu erneuerbaren Energien. Aber es darf nicht sein, dass wir als Vorreiter die Klimaschutzziele Deutschlands erfüllen und allein auf den Kosten sitzen bleiben", sagte Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) dem Blatt.

Sachsen-Anhalt deckt laut Dena-Studie bereits heute 37 Prozent seines Stromverbrauchs aus umweltfreundlichem Windstrom und liegt damit an der Spitze aller Bundesländer. In Sachsen-Anhalt gibt es mittlerweile 1828 Windkraftanlagen - eine größere Zahl haben nur Niedersachsen und Brandenburg.