Förderung vom Land

Sachsen: Abwrackprämie für Heizkessel wird fortgesetzt

Das Land Sachsen wird weiter eine "Abwrackprämie" für alte Heizkessel zahlen. Dafür stellt das Land zusätzliche 40 Millionen Euro an Fördermitteln bereit. Finanziert werden neben dem Austausch der Heizkessel auch weitere energiesparende und umweltschonende Maßnahmen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Dresden (red) - Die Abwrackprämie für alte Heizkessel hbe bisher alle Erwartungen deutlich übertroffen, sagte Sachsens Umweltminister Frank Kupfer. "Mit diesem zusätzlichen Geld können wir die nach wie vor sehr erfolgreiche Maßnahme zunächst fortführen", so der Minister weiter.

Seit Mai 2009 fördert der Freistaat den Austausch veralteter Öl- und Gaskessel in moderne Brennwertgeräte mit bis zu 1250 Euro pro Kessel. Derzeit wurden bei der Sächsischen Aufbaubank rund 15.000 Anträge eingereicht, über 12.300 davon seien bereits bewilligt worden. Die damit gebundenen Fördermittel in Höhe von rund 16 Millionen Euro haben das Fünffache an Investitionen ausgelöst, so Kupfer. Das komme nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch der Wirtschaft zugute.

Mit dem Förderprogramm werden energiesparende und umweltschonende Projekte wie der Neubau und die Sanierung von Passivhäusern, Solarthermie, Fotovoltaik, Blockheizkraftwerke, energieeffiziente Straßenbeleuchtungen und der Heizkesseltausch gefördert.