Stromnetze zu teuer?

Saarland überprüft Netznutzungsentgelte von Stadtwerken

Das saarländische Wirtschaftsministerium überprüft derzeit die Netznutzungsentgelte einzelner saarländischer Stadtwerke, weil sie sich bei einem landesweiten Entgeltvergleich als auffällig hoch gegenüber den günstigen Netzbetreibern erwiesen hatten. Die Behörde erhofft sich von den eingeleiteten und möglichen weiteren Überprüfungen ein niedrigeres Netzentgeltniveau.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Das saarländische Ministerium für Wirtschaft hat als Landeskartellbehörde Verfahren zur Überprüfung der Netznutzungsentgelte einzelner saarländischer Stadtwerke eingeleitet. Die Preise für die Netznutzung dieser Unternehmen erwiesen sich bei einem landesweiten Entgeltvergleich als auffällig hoch gegenüber den günstigen Netzbetreibern.

Die Energiekartellbehörde wird nun prüfen, ob der Verdacht missbräuchlich überhöhter Entgelte zutrifft. Für Wirtschaftsminister Dr. Hanspeter Georgi beinträchtigen "hohe Netznutzungsentgelte die Standortsituation einer industriellen Wirtschaftsregion." Insbesondere das Produzierende Gewerbe sei auf preisgünstige Energiebelieferung angewiesen. Bundesweit gelten zu hohe Netznutzungsentgelte als wesentliche Behinderung bei der freien Stromlieferantenwahl im liberalisierten Energiemarkt. Das Bundeskartellamt und die meisten Landeskartellbehörden führen daher entsprechende Prüfungen durch. Das Wirtschaftsministerium erhofft sich von den eingeleiteten und möglichen weiteren Überprüfungen letztlich ein niedrigeres Netzentgeltniveau, das den Verbrauchern zu Gute kommen soll.