Forschungsprojekt

Saar Ferngas: Biogas als neues Geschäftsfeld?

Im Auftrag der Saar Ferngas AG untersucht das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt Energie derzeit im Rahmen einer Studie die Potenziale von Biogas als Baustein für ein neues Geschäftsfeld der STEAG-Tochter Saar Ferngas in der Region Saarland und der Südwestpfalz.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Saarbrücken (red) - Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen nach Unternehmensangaben eingehende Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen mit dem Ziel, eine regionale Abschätzung des Biogaspotenzials und dessen Einspeisemöglichkeiten in das bestehende Erdgasnetz vorzunehmen.

Die Untersuchung soll darüber hinaus Aufschluss über landwirtschaftliche Vorranggebiete geben, die als Standorte für Biogasanlagen zur Einspeisung in das bestehende Erdgasnetz im Saarland und der Südwestpfalz in Frage kommen. Für die Ermittlung des Biomassepotenzials werden auch angrenzenden Gebiete im Elsass mit in die Betrachtung einbezogen. Die Studie soll bis Anfang 2007 abgeschlossen sein.

Hanno Dornseifer, Vorstandsmitglied der Saar Ferngas erläutert: "Saar Ferngas kann in ein solches neues Geschäftsfeld ein flächendeckenden 1.700 Kilometer langen Fernleitungsnetz einbringen, das als Rückgrat für eine sichere Versorgung und damit für eine spätere Vermarktung dienen kann."

Für die Landwirtschaft in der Region erschließt sich mit der Nutzung von Biogas ein neues zukunftssicheres Absatzgebiet. Saar Ferngas hat inzwischen Gespräche mit möglichen Projektpartnern aufgenommen, um mögliche Projektansätze auszuloten.

Eine aktuelle Studie im Auftrag der deutschen Gaswirtschaft kam jüngst zu dem Ergebnis, dass durch eine gezielte Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland bis zum Jahr 2030 bis zu 100 Milliarden Kilowattstunden Biogas pro Jahr in das bestehende Erdgasnetz eingespeist werden kann. Diese Menge entspricht rund zehn Prozent des heutigen Erdgasabsatzes in Deutschland. Die vorliegenden Ergebnisse sollen im Rahmen der Studie bezogen auf das Versorgungsgebiet der Saar Ferngas AG genauer untersucht werden.

Weiterführende Links