Stufenplan

S.A.G. Solarstrom AG peilt bis 2005 Gewinnzone an

Mit einem klaren Unternehmensprofil und einem klaren Zeitplan soll die S.A.G. Solarstrom AG 2005 erstmals ein positives Ergebnis erwirtschaften. Hierzu stellen die neuen S.A.G.-Vorstände Uwe Ilgemann und Dr. Benedikt Ortmann kürzlich auf der Hauptversammlung in Freiburg ihre Planung vor.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

"Das Unternehmen ist solide aufgestellt. Jetzt gilt es, die vorhandenen Potentiale in Rendite umzuwandeln", erläuterte Uwe Ilgemann. Aus diesem Grund will sich die S.A.G. Solarstrom AG ausschließlich auf drei Geschäftsfelder Konzentrieren: Bau und Verkauf von Solaranlagen in allen Leistungsklassen, Entwicklung und Vermarktung von Beteiligungsfonds sowie solare Dienstleistungen wie Energie- und Wetterservices und technischer Betrieb und Verwaltung von Solarkraftwerken. Dabei wird als Komplett-Anbieter für Solarstrom die Marktführung angestrebt. "Die Gründungsphase ist abgeschlossen. Die erste Säule des Unternehmensmottos Umwelt und Rendite ist stark ausgeprägt. Nun muss auch die zweite Säule gestärkt und im Unternehmen wie bei den Produkten im Vordergrund stehen", gibt Ortmann die Marschroute vor. Mit neuen, hoch rentablen Finanzprodukten sollen neue Zielgruppen angesprochen werden.

In den letzten Wochen entwickelte die S.A.G. Solarstrom AG für Kapitalanleger und institutionelle Investoren das Angebot SolarInvest. Hierbei handelt es sich um die schlüsselfertige Errichtung von Solaranlagen einschließlich Standortbeschaffung. Bis Ende 2003 will die S.A.G. Solarstrom AG durch die Markteinführung der neuen SolarInvest-Produkte, Markt- und Produkttests sowie Kostensenkungen in den Unternehmensstrukturen das negative Ergebnis des Rumpfgeschäftsjahres 2002 von minus drei Millionen Euro deutlich reduzieren. Für 2004 streben die Vorstände an, durch ein klares und gestrafftes Produktangebot ein ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen. 2005 soll dann erstmals die Gewinnschwelle überschritten werden.