In Wales

RWE: Windpark mit 25 Turbinen in Betrieb genommen

RWE hat in Wales den Offshore-Windpark Rhyl Flats mit 25 Windturbinen und einer installierten Leistung von 90 Megawatt in Betrieb genommen. Es sei das größte Kraftwerk in Wales, welches auf erneuerbaren Energien basiert und soll 61.000 Haushalte mit Strom versorgen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp.djn/red) - Der Essener Konzern RWE hat in Wales den Offshore-Windpark Rhyl Flats in Betrieb genommen. Der Park liegt acht Kilometer vor der walisischen Nordküste und ist mit einer installierten Leistung von 90 Megawatt das größte Kraftwerk auf Basis erneuerbarer Energien in Wales, wie das Unternehmen mitteilte. Die 25 Windturbinen versorgen 61.000 Haushalte mit Strom.

RWE Innogy: Schnell wachsendes Unternehmen

Nach Angaben des RWE-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Großmann zählt die Tochter RWE Innogy zu einem der schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa im Bereich der erneuerbaren Energien. Bis 2020 wolle das Unternehmen Projekte im Volumen von 10 000 Megawatt im Betrieb haben und pro Jahr eine Milliarde Euro investieren.

25 Windturbinen mit einer Leistung von je 3,6 Megawatt

Die Bauarbeiten für Rhyl Flats hatten im April 2008 begonnen. Insgesamt wurden 25 Windturbinen mit je 3,6 Megawatt Leistung auf einer Fläche von rund zehn Quadratkilometern montiert. Die Fundamente liegen in einer Wassertiefe von rund 15 Metern.

RWE Innogy plant einen weiteren Windpark

Bereits seit 2004 betreibt RWE Innogy vor Wales den Offshore-Windpark North Hoyle. Nur wenige Kilometer davon entfernt plant das Unternehmen einen weiteren Windpark.