Weitere Ausbaupläne

RWE will mehrere Milliarden in Ökostrom investieren

RWE will auch über die bis 2012 angekündigten Investitionen hinaus in Erneuerbare investieren. "Um unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen, werden wir auch danach in ähnlichem Umfang investieren müssen", sagte Fritz Vahrenholt, Chef der neuen RWE-Tochter Innogy, gegenüber dem Magazin "Capital".

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Behält der Konzern sein bisheriges jährliches Investitionsvolumen bei, könnten somit bis 2020 weitere acht Milliarden Euro investiert werden. Der Essener Konzern will bis 2020 zu der Top 5 der Ökostromanbieter in Europa werden, berichtet Capital weiter. Zwar räumte Vahrenholt ein, dass RWE mit seinem "Ökostromengagement spät dran" sei, jedoch sei er optimistisch, dass die "Aufholjagd" gelingen werde.

Darüber hinaus bestätigte Vahrenholt gegenüber dem Magazin, dass RWE Innogy ein Auge auf die europäischen Windparks des australischen Investors Babcock & Brown geworfen habe.