Zwei Stufen

RWE veräußert Umweltaktivitäten an Rethmann

In einem ersten Schritt wird die Rethmann AG & Co. KG die RWE Umwelt mit insgesamt 70 Prozent des Geschäftsvolumens übernehmen. Aus kartellrechtlichen Gründen werden ausgewählte Teilbereiche der RWE Umwelt, die 30 Prozent des Umsatzvolumens der Umweltsparte ausmachen, zunächst bei RWE verbleiben.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Essen (red) - Die Essener RWE AG trennt sich von ihrem Umweltgeschäft. In einem ersten Schritt wird die Rethmann AG & Co. KG die RWE Umwelt mit insgesamt 70 Prozent des Geschäftsvolumens übernehmen. Aus kartellrechtlichen Gründen werden ausgewählte Teilbereiche der RWE Umwelt, die 30 Prozent des Umsatzvolumens der Umweltsparte ausmachen, zunächst bei RWE verbleiben. Innerhalb der kommenden drei Jahre sollen auch diese Aktivitäten veräußert werden.

Nach Aussagen von Harry Roels, Vorstandsvorsitzender der RWE AG, hat man mit Rethmann einen strategischen Käufer mit nachgewiesener Expertise im Umweltgeschäft gefunden, der die etablierte Position der RWE Umwelt weiter festigen und ausbauen wird. "Unser Anspruch war, dass im Sinne der Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner wesentliche Teile der RWE Umwelt als Ganzes auch unter einem neuen Dach erhalten bleiben. Angesichts der engen kartellrechtlichen Spielräume haben wir gemessen an unseren Zielen eine optimale Transaktionsstruktur gefunden. Dem Unternehmen wird damit eine stabile Zukunftsperspektive gegeben. Mit der heutigen Entscheidung erfüllen wir nach dem Verkauf von Hochtief und Heidelberger Druckmaschinen unsere Zielvorgabe, ein klar fokussierter und schlagkräftiger Versorger in den Bereichen Energie und Wasser zu sein."

Rethmann wird zunächst die Geschäftsaktivitäten der RWE Umwelt in den Regionen Nord (mit Ausnahme von Mecklenburg-Vorpommern), Rhein-Ruhr, Rheinland, Süd, Südwest (außer Hessen) sowie in ausgewählten Teilen der Region Ost übernehmen. Hinzu kommen das Beteiligungsportfolio der RWE Umwelt. Gleichzeitig sollen die bei RWE verbleibenden Gesellschaften und Minderheitsbeteiligungen an kommunalen Entsorgungsunternehmen aus der RWE Umwelt herausgelöst werden.

Durch die Veräußerung aller Umweltaktivitäten soll sich die Nettoverschuldung des Konzerns um 0,4 Milliarden Euro verringern.

Die Rethmann AG & Co. KG bietet in den drei Geschäftsfeldern Wasser- und Entsorgungswirtschaft, Port- und Contract-Logistik/ÖPNV sowie Bio-Industries, sowohl national als auch international, ein breites Spektrum unterschiedlichster Dienstleistungen und Produkte an. Alle drei Sparten des seit 1934 agierenden Familienunternehmens gehören jeweils zu den führenden Branchenvertretern.