RWE und VEW starten Verhandlungen

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Das Rätselraten hat ein Ende. Nachdem sich die Pressestellen der RWE AG, Essen, und der VEW AG Dortmund, in den letzten Tagen nicht äußern wollten, wurden die Gerüchte um die anstehende Fusion nun doch bestätigt. Die Aufsichtsräte von RWE und VEW haben dem gemeinsamen Vorschlag der Konzernvorstände zugestimmt, die Zusammenführung beider Unternehmen zu prüfen und darüber Verhandlungen aufzunehmen.


Beide Unternehmen wollen sich in Zukunft auf ihre Kerngeschäfte konzentrieren und durch den Zusammenschluss auf dem europäischen Marktwettbewerbsfähig bleiben.


Der Vorstandsvorsitzende der RWE AG, Dr. Dietmar Kuhnt sagte: "Die Strategien von RWE und VEW ergänzen sich hervorragend. Vor allem im Strom- und Gasbereich könnten wir unsere gemeinsamen Stärken voll nutzen." Der Vorstandsvorsitzende der VEW AG, Dr. Gert Maichel kommentierte: "Eine Partnerschaft zwischen VEW und RWE würde uns in den Bereichen Energie, Wasser und Umwelt eine Spitzenstellung in Europa sichern."


Ein Zusammenschluss der RWE AG und VEW AG würde im Wege der Verschmelzung erfolgen. Die Aktionärskreise beider Unternehmen wären dann in einer börsennotierten Aktiengesellschaft zusammengefasst. Über einen Verschmelzungsvertrag sollen die Hauptversammlungen der RWE AG und der VEW AG im Sommer 2000 beschließen; die Verschmelzung würde mit wirtschaftlicher Rückwirkung auf den 1. Januar 2000 erfolgen.