Joint Venture

RWE und Schott arbeiten im Solarbereich zusammen

Der Zusammenschluss der Photovoltaik-Aktivitäten der RWE Solutions AG und Schott Glas in der RWE Schott Solar GmbH wurde jetzt auch von der Wettbewerbskomission der Europäischen Gemeinschaft ohne Auflagen genehmigt. Schon jetzt ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge Marktführer in Deutschland und die Nummer sechs auf dem Weltmarkt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Die RWE Schott Solar GmbH, ist mit wirtschaftlicher Wirkung vom 1. Oktober operativ tätig. In dem Joint-Venture-Unternehmen der RWE Solutions AG (Frankfurt am Main) und Schott Glas (Mainz) haben beide Gesellschaften ihre Photovoltaik-Aktivitäten zusammengeführt. Der Zusammenschluss wurde jetzt auch von der Wettbewerbskommission der Europäischen Gemeinschaft ohne Auflagen genehmigt.

"Mit der Bündelung unserer Solaraktivitäten werden wir die führende Position der RWE Schott Solar im dynamischen Photovoltaik-Markt weiter ausbauen. Die technologische Spitzenstellung der RWE Solutions-Tochtergesellschaft wird durch das Materialforschungs- und Produktions-Know-how sowie die globale Präsenz des Schott-Konzerns gestärkt", erläutern RWE Solutions Vorstandsvorsitzender Heinz-Werner Binzel und Dr. Udo Ungeheuer, Mitglied des Vorstandes von Schott, die Geschäftsidee.

RWE Schott Solar ist bereits Marktführer in Deutschland und steht an Position sechs auf dem Weltmarkt. "Mit dem deutlichen Ausbau der Produktionskapazitäten und dem Einstieg von Schott streben wir einen deutlichen Ausbau unseres Marktanteils an", so Dr. Winfried Hoffmann, Sprecher der Geschäftsführung der RWE Schott Solar GmbH.